Rote Rüben / Rote Beete - Lady in red

 

Dies Knolle hat es sprichwörtlich in sich: Rote Rüben stecken voller Vitamine, Mineral- und Pflanzenstoffe

 

Rote Rüben enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe

Die rote Beete ist reich an den Vitaminen A, C, B und Folsäure. Außerdem enthält sie reichlich Jod, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor und großen Mengen an Eisen. Das in roten Rüben enthaltene Betain, das den Risikofaktor Homocystein für Herzkrankheiten senken kann, macht sie besonders wertvoll. Sie sind aber auch reich an Anthocyane, die krebsschützend wirken und Nitrat, das vor allem den Blutdruck senken kann.

Rote Rüben machen dich leistungsfähiger

Isst du regelmäßig rote Rüben, so werden Mitochondrien in deinem Körper gebildet. Mitochondrien sind die Kraftwerke der menschlichen Zellen. Je mehr Mitochondrien du hast, desto leistungsfähiger bist du. Mitochondrien verzögern Alterungsprozesse. Du fühlst dich außerdem auch viel jünger und vitaler, je mehr gesunde Mitochondrien du besitzt.

Rote Rüben unterstützen beim Abnehmen

Die durch den Verzehr von roten Beeten gebildetete höhere Zahl an Mitochondrien trägt wesentlich dazu bei, dass der Fettstoffwechsel aktiviert wird und ein optimierter Fettstoffwechsel führt langfristig zum Schmelzen überschüssiger Kilos.

 
 

Rote Beete helfen bei vielen Krankheiten

Die roten Kraftpakete helfen bei Krankeheiten wie Diabetes, Alzheimer, Arthrose, Bluthochdruck sowie Herz-Kreislauferkrankungen. Diabetiker und adipöse Menschen leiden unter einer verminderten Stickstoffproduktion im Körper. Rote Rüben regen die Stickstoffproduktion an und verbessern die Insulinsensitivität, wodurch der Blutzucker durch den Körper wieder besser kontrolliert werden kann. Rote Rüben erweitern durch ihre Inhaltsstoffe Gefäße, was einen hohen Bluthochdruck senken kann.


Rote Rüben unterstützen dich beim Sport

Im Sport führt die erhöhte Mitochondrien-Produktion zu mehr Leistung. Der Körper von Sportlern ist durch den vom Konsum von roten Beeten angekurbelten Fettstoffwechsel weniger abhängig von den Glycogenspeicher. Durch die nach dem Verzehr von roten Beeten erhöhte Durchblutung werden Muskulatur und Bindegewebestrukturen nach dem Training besser versorgt und damit eine schnellere Erholung herbeigeführt.


Rote Beete sind reich am roten Farbstoff Betanin

Besonders erwähnenswert ist der rote Farbstoff Betanin der Roten Rüben. Betanin gehört zu den Anthocyanen, die eine große Heilwirkung auf unseren Körper haben. Anthocyane sind bioaktive Substanzen. Diese Stoffe sind in allen farbreichen Obst- und Gemüsesorten enthalten und haben äußerst positive Wirkungen auf unseren Organismus: Schutz vor Krebs, Stärkung des Immunsystems, Bekämpfung von freien Radikalen und von Entzündungen.


Die rote Rübe unterstützt unsere Körperabwehr

Rote Rüben fördern die Blutbildung durch den hohem Polyphenol-Gehalt, die enthaltene Folsäure und Eisen. Rote Beete stärken die Leber und das Herz und tragen zur Entgiftung des Körpers bei. Sie helfen bei Verstopfung und Darmproblemen aber auch gegen Erkältungen und Akne.

Aufgrund des hohen Betanin-Gehalts in den roten Rüben können Krankheitserreger, die für Erkältungen verantwortlich sind, leichter vom Körper bekämpft werden. Betanin kann Bakterien inaktivieren und ihren Abtransport aus dem Körper fördern. Die Rote Rübe unterstützt die Ansiedlung gesundheitsfördernder Mikroorganismen im Darm, fördert die Darmperistaltik und die Harnausscheidung.

Die Powerknollen tragen wesentlich zu einer verbesserten Zellatmung in Körper und Gehirn bei und steigern damit den Gehirnstoffwechsel, die Vitalität und die Schilddrüsenfunktion.

Rote Rüben haben auch einen hohen Cholin-Gehalt. Cholin hilft mit Betain zusammen beim Abbau von Fett in der Leber. Darüber hinaus macht Cholin die Blutfette flüssiger und hilft so Arteriosklerose vorzubeugen.

Der hohe Gehalt an Folsäure und Vitamin B 12 kann die Homocystein-Werte senken. Ein erhöhter Homocysteinspiegel führt zu Gefäßschäden und erhöht den Cholersterinspiegel. Der Körper schüttet vermehrt Cholesterin aus, um die durch Homocystein verursachten Gefäßschäden zu reparieren.

In der Krebstherapie ist die Rote Rübe sowohl wegen ihrer blutbildenden Wirkung von Bedeutung, als auch ihrer positiven Auswirkung auf die Energiegewinnung. Die in Roten Rüben enthaltenen Stoffe helfen dem Körper in die Zellatmung zurückzukommen und haben eine, das Tumorwachstum hemmende Wirkung.

 

Quelle: Kopp Verlag und Amazon. Du bekommst dieses Buch hier.